Rechtliche Vorschriften für die Flugerlaubnis

Für den Betrieb von Multikoptern, die im Volksmund gerne als Drohnen bezeichnet und oft medienwirksam, aber zu Unrecht als generell bedrohlich dargestellt werden, gelten strenge Vorschriften und Richtlinien, die wir genau befolgen.

Die Aufstiegserlaubnis nach dem Luftverkehrsgesetz (LuftVG), erteilt durch das Luftamt Nordbayern, die vorgeschriebene Haftpflichtversicherung und der Nachweis über entsprechende Flugerfahrung liegen vor, so dass wir die gesetzlichen Vorgaben für private und gewerbliche Aufnahmen erfüllen.

Alle flugrechtlich relevanten Bestimmungen (Flugverbotszonen, erlaubte Flughöhe, Sicherheitsvorkehrungen, Schutz der Privatspäre, etc.) nach der aktuellen Drohnenverordnung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) werden strikt eingehalten.

Soweit vorgeschrieben informieren wir auch das für das jeweilige Fluggebiet zuständige Amt für Ordnungsangelegenheiten bzw. die Polizei.